Auszeit für Radler

Oberbürgermeister der Stadt Amberg, Michael Cerny (l.), die Gewinner Bernhard Schmidbauer aus Lintach und Christian Wendl aus Hahnbach sowie stellvertretender Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach, Stefan Braun (r.) Foto: Corinna Loewert.jpg

Landkreis Amberg-Sulzbach / Amberg. Durch Stadt und Landkreis sind sie geradelt und haben sich die Entspannung verdient: Den beiden Gewinnern der Aktion „Erneuerbare Energien Tour“ wurden durch Oberbürgermeister Michael Cerny und stellvertretenden Landrat Stefan Braun die Preise, ein Wochenendurlaub im Tiny-House des Hotels Zur Post in Kümmersbruck, überreicht. Christian Wendl aus Hahnbach und Bernhard Schmidbauer aus Lintach haben sich der sportlich-ökologischen Herausforderung gestellt: Während der vergangenen zwei Monate erradelten sie die zwölf Stationen der Erneuerbaren Energien Tour. Nahezu jedes Erneuerbare Energie Kraftwerk in der Region, wie die Windkraftanlage bei Freudenberg, das Wasserkraftwerk nahe Kümmersbruck oder die Photovoltaik-Freiflächenanlage bei Auerbach, besuchten die beiden Herren. An jeder Station stand eine Tafel, die neben Infos zum Kraftwerk auch einen Lösungsbuchstaben enthielt. OB Cerny und stellv. Landrat Braun betonten beide bei der Preisverleihung, wie wichtig es sei, Klimaschutz gemeinsam zu denken. Für die Belohnung für ihre sportliche Leistung haben sich die beiden Gewinner herzlich bedankt und freuen sich schon auf ihren wohlverdienten Urlaub in den Zirbelholz-Wohlfühlhäuschen des Hotels Zur Post in Kümmersbruck direkt im Grünen. Die Aktion wurde im Rahmen der Bayerischen Themenwochen Strom durch das interkommunale Klimaschutzbündnis durchgeführt. Joachim Scheid, Klimaschutzkoordinator des Landkreises Amberg-Sulzbach, und Corinna Loewert, Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg, haben die federführende Organisation übernommen. „Es hat uns sehr gefreut, die Bayerischen Themenwochen Strom mit dieser sportlichen Aktion in Stadt und Landkreis zu bringen.“, so Scheid. Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Sponsor des Preises, das Hotel Zur Post in Kümmersbruck, das zweimal zwei Übernachtungen in den Zirbelholz-Wohlfühlhäuschen als Preis ermöglicht hat. Das interkommunale Klimaschutzbündnis setzt sich seit 2020 gemeinsam in Stadt und Landkreis für Klimaschutz und Klimaanpassung ein. „Das Netzwerk hat großes Potenzial, Synergien mitzunehmen und auch mal quer zu denken, wie man an der Tour sehen kann.“, so Loewert. „Es sind alle herzlich willkommen!“ Wer Lust hat, sich über das Netzwerk zu informieren oder zu beteiligen, kann sich gerne an Corinna Loewert (klimaschutz@amberg.de | 09621 10-2403) oder Joachim Scheid (j.scheid@zen-ensdorf.de | 09624 9224526) wenden.

Zurück